März 2015

 

Zum Sterben im Wald ausgesetzt

 

Die Polizei brachte ein offenes Körbchen, mit einer Katze darin, ins Tierheim. Das Tier konnte vor Schmerzen nicht mehr aufstehen. Sofort wurde es in die Tierklinik gebracht. Dort wurde eine hochgradige Gebärmutterentzündung festgestellt. Mary, so haben wir sie genannt, wurde sofort notoperiert. Wie durch ein Wunder hat sie alles gut überstanden und erholt sich nun bei uns.

 

 


 

Fledermaus abgegeben

 

In Kleve an der Lindenallee wurde eine verletzte Fledermaus aufgegriffen. Ihr fehlt 1 Ohr. Es handelt sich um eine Langohrfledermaus. Sie frisst jeden Tag sehr viele Mehlwürmer und wird, sobald es die Temperaturen zulassen, wieder an der Lindenallee freigelassen.

 

 

 


 

Unser großer Milos wurde adoptiert

Alle Tierpfleger haben sich riesig gefreut, dass endlich unser Milos ein neues Zuhause bekommt. Die sehr tierliebe Familie hatte bereits unseren Dauergast “Mami“ vor Jahren adoptiert und auch eine kleinere Hündin aus unserer Einrichtung konnte bei Ihnen vor vielen Jahren einziehen. Nun wurde durch einen Trauerfall ein Körbchen frei und Milos hatte das große Glück, auserkoren zu werden. Hier die ersten Bilder…

wir sagen tausend Dank und wünschen alles Gute.

 


Hallo liebes Tierheimteam,

hier ein paar neue Infos und Fotos für die tollen Zeilen auf der Homepage.

Also als erstes ist Milos umgetauft worden in Klotz-Milos J und er hat seine große Liebe zu Mami entdeckt, wobei er mit beiden Mädels mittlerweile gut klar kommt. Klotz-Milos ist ein wirklich lieber Kerl, der sich aber erstmal nichts sagen lassen will und die Ohren auf Durchzug stellt, was man wohl der Rasse zuschreiben kann. Leider mussten wir dann auch feststellen, dass man ihn auf gar keinen Fall aus dem Tiefschlaf wecken darf, da er dann sofort um sich beißt/schnappt. Da Mami leider so trottelig ist und einfach über ihn drüber latscht, auch wenn er tief und fest schläft, müssen wir die Drei jetzt zum Schlafen trennen, wobei sich ein Babygitter im Türrahmen bewährt hat, da Mami ihn auf jeden Fall sehen muss, sonst tut hier keiner ein Auge zu.
Alles in allem sind wir natürlich noch in der Kennenlern-Phase und wollten gerne nachfragen, ob es noch weitere Informationen zu unserem Klotz gibt, die vielleicht hilfreich sind, ihn besser zu verstehen und entsprechend damit umzugehen.
Im Internet sind wir auf die Rasse „Dogo Canario“ gestoßen, die unseren Klotz ziemlich korrekt beschreibt, wobei noch etwas anderes darin sein muss, dem er dann auch die Größe zu verdanken hat, da die Dogo Canarios bis zu 65 cm groß werden und Klotz 74 cm hat J. Vielleicht gibt es aber ja auch eine Vorgeschichte, die uns helfen kann, korrekt mit ihm umzugehen, damit er ein entspannter und geselliger Klotz wird.

Ganz liebe Grüße aus Essen

Astrid & Dirk Weber mit den drei Kranenburger.